Rückblick zur 10. Mittweidaer Lasertagung 2017

Sehr geehrte Lasergemeinschaft, liebe Freunde und KollegInnen,

am 16. und 17. November 2017 haben wir zum zehnten Mal Wissenschaftler und Forscher aus Hochschulen, Instituten und der Industrie nach Mittweida eingeladen, um neue Ergebnisse und Erkenntnisse auf dem Gebiet der Lasermaterialbearbeitung auszutauschen. Die Branche Lasertechnik weist nach wie vor hohe Wachstumsraten auf, insbesondere in der Materialbearbeitung und speziell in den additiven Verfahren. Seit 10 Jahren andauernde Fortschritte bei den Laserquellen vor allem in Bezug auf die Strahlqualität bei hoher Leistung und bei der Erzeugung von ultrakurzen Pulsen haben dazu beigetragen.
Ich freue mich dass das gemeinsame Konzept des Tagungswechsels zwischen Jena und Mittweida greift und im jährlichen Rhythmus eine Vielzahl von Teilnehmern in unsere Städte lockt.  Die nunmehr alle zwei Jahre stattfindende Tagung hat sich bei den Unternehmen, Wissenschaftlern, Spezialisten und Multiplikatoren zu einer fest etablierten Veranstaltung entwickelt. Neben dem Austausch von Informationen über neueste Entwicklungen und aktuelle Forschungsergebnisse haben wir uns auch die Förderung des informellen Gesprächsaustausches auf die Fahnen geschrieben. Dazu hat es auf unserer Tagung genügend lange Pausen und eine anregende Abendveranstaltung gegeben.
Neben diesem runden Tagungsjubiläum hatten wir auch gleichzeitig zu verkünden, dass unser neues Institutsgebäude fertig gestellt und bezogen ist. So bot diese Lasertagung auch die Chance sich einen Einblick in unser neues Forschungsumfeld hier in Mittweida zu verschaffen.
Da die 9. Tagung bei den Teilnehmern sehr gut angekommen und die Auswahl an Vorträgen schwierig war, hatten wir uns entschlossen, das Programm zu erweitern. In Parallelsessions wurden insgesamt 35 Fachvorträge präsentiert. Eine umfangreiche Posterschau und eine begleitende Fachausstellung rundeten das umfangreiche Informationsangebot ab. 
Ein besonderes Highlight waren die zwei Keynote-Vorträge von Prof. Dr. Stefan Nolte (Leiter Institut für angewandte Physik der Uni Jena, Preisträger deutscher Zukunftspreis 2013) und Prof. Dr.-Ing. Michael Schmidt (Inhaber Lehrstuhl für Photonische Technologien an der Uni Erlangen und Geschäftsführer Bayerisches Laserzentrum). Wir haben uns gefreut, dass diese renommierten Forscher unsere Tagung bereichert haben.
Die Tagung fand im Gerhard-Neumann-Bau der Hochschule Mittweida statt. Im Gebäude der Fakultät Ingenieurwissenschaften standen für die Tagung großzügige Hörsäle und ausreichend Platz für Firmenstände, Posterschau und Imbiss zur Verfügung.
Wir hoffen, dass alle Teilnehmern gute Gespräche hatte, auch mit dem einen oder anderen alten Bekannten, sowie die Veranstaltung als eine interessante und wertvolle Tagung wahrgenommen haben.

In diesem Sinne laden wir Sie schon zu unserer nächsten Tagung 2019 ein.

 

Herzliche Grüße aus Mittweida
Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Horst Exner
Direktor Laserinstitut Hochschule Mittweida